FACHARZT FÜR INNERE MEDIZIN

KARDIOLOGIE, ANGIOLOGIE, INTENSIVMEDIZIN

Wir heißen Sie willkommen!

Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems sind in allen entwickelten Ländern die häufigste Krankheitsgruppe.

In den letzten Jahren konnte die Herz-Kreislauf-Medizin die rasantesten Fortschritte innerhalb der Medizin erreichen.

Der enorme Wissensfortschritt auf diesem Gebiet erzeugt eine immer größer werdende Wissensmenge, die eine zunehmende Spezialisierung und konsequente Weiterbildung auf internationalen Kongressen erforderlich macht.

Nur auf diese Weise können neueste, auf internationalem Niveau erworbene wissenschaftliche Erkenntnisse innerhalb weniger Wochen in die tägliche Praxis umgesetzt werden.

Dies täglich zu verwirklichen ist unser Anspruch. Jeder Mensch, der erfährt, dass er unter einer ernsthaften Erkrankung leidet, macht sich Sorgen und fragt sich:

"Wie geht es mit mir weiter?"

Wir verstehen Ihre Sorgen und wir wollen uns Ihrer annehmen.

Ihnen eine exzellente medizinische Qualität anzubieten bedeutet für uns, zu garantieren, dass Sie stets nach neuesten medizinischen Verfahren behandelt werden können, so wie das auch in den weltweit renommiertesten Zentren der Welt möglich wäre. Dabei sind für uns die deutschen und internationalen Centers of Excellence der Maßstab, an dem wir uns messen. 

 

Denn wir wollen, dass Sie wieder gesund werden. Dafür setzen wir uns täglich für Sie ein: Nicht nur in der Medizin, sondern auch bei Ihrer Krankenkasse.

Tätigkeitsschwerpunkte

Facharzt für innere Medizin-Kardiologie-Intensivmedizin

Interventionelle Kardiologie und Angiologie

Schrittmacher- AICD-und CRT (D) Implantationen extrakorporale Bypasssysteme

Intensivmedizin

Dr. med. Klaus Lang

Mitgliedschaften, Preise, Ehrungen und wissenschaftliche Aktivitäten:         

Mitglied der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie:

Verleihung des Titels:

„Fellow of the European Society of Cardiology;“ 2014

 

Mitglied der Arbeitsgruppe  Aorta und Periphere Gefäßerkrankungen,

Mitglied der Arbeitsgruppe Kardiovaskuläre Pharmakotherapie.

Aufnahme in „Who is Who in Medicine and Healthcare in the World” Ed. 2002; und “Who is who in Science and Technology in the World”   Ed. 2003